Seite wählen

CBD Hanföl für Hunde

Cannabidiol wird auch kurz als CBD bezeichnet. Es handelt sich um einen natürlichen Wirkstoff, der aus dem weiblichen Hanf gewonnen wird. Das gewonnene Öl wirkt sich positiv auf Mensch und Tier aus. Gerade Hunde könnten von dem CBD Hanföl profitieren. Das Cannabidiol wird extrahiert und dann als Produkt auf den Markt gebracht. Kunden können sich für Pulver, Öl, Tropfen, Globuli oder auch Kapseln entscheiden. Auch andere Produkte gibt es, wie Kaugummi oder Tee, aber diese kommen für Hunde nicht in Frage. Für das Tier wäre es besser, sich gezielt für das CBD Hanföl für Hunde zu entscheiden!

Was kann CBD?

Es ist zwar in aller Munde, aber noch nicht jeder Mensch weiß, was CBD Hanföl für Hunde bedeuten könnte. Was genau hat das Tier von einer Einnahme? Das CBD Hanföl kann zum einen das Wohlbefinden des Hundes seigern, aber nicht nur das, es kann für Hund bedeutend mehr tun. So wirkt es zum Beispiel beruhigend, was bei Ängsten und Depressionen hilfreich ist, aber ebenso auch bei starken Depressionen. Außerdem kann das CBD Öl auch Hautkrankheiten lindern, Schmerzen stillen und Epilepsie mildern. Auch bei entzündlichen Prozessen sagt man dem CBD eine gute Wirkung nach.

Gibt es einen Unterschied zwischen Hanföl für Hunde oder CBD?

Nein, es gibt keinen wirklichen Unterschied. Hanföl ist CBD, denn es wird aus Cannabidiol gewonnen. Das Öl wird aus dem Nutzhanfsamen gewonnen, deshalb wird es auch schon mal als Hanfsamen-Öl angeboten. CBD oder auch Hanföl, enthält nur einen geringen THC Anteil. Es schmeckt leicht bitter, weshalb sich ein Hund sträuben wird, wenn man ihm das CBD Hanföl in den Mund träufeln will. Es wäre sinnvoller, das gekaufte Präparat unter das Futter zu mischen. Dort wird der Hund dieses nicht schmecken.

Wirkung und Nutzen

Da nicht jeder Hund gleich ist, wirkt das CBD Hanföl für Hunde auch recht verschieden. Das Öl kann bei verschiedenen Problemen helfen:

  1. Schmerzen
  2. Epilepsie
  3. Angst
  4. Wundheilung
  5. Infektion
  6. Depression
  7. Übelkeit und Erbrechen
  8. Verdauuung
  9. Arthrose

Das CBD Hanföl für Hunde sollte nicht nur bei Krankheit gegeben werden. Letztlich kann es die Krankheit nicht heilen, sondern nur die Symptome lindern. Dies sollte Hundebesitzern klar sein! Auch gesunde Tiere profitieren von dem Mittel, es kann nämlich vorbeugend eingesetzt werden, um manche Krankheiten sogar zu vermeiden. Eine Kur für eine gewisse Zeit wäre sehr empfehlenswert. Wenn Hunde das CBD Hanföl zu sich nehmen, bieten sich folgende Vorteile für das Tier:

  1. Es wird weniger Angst haben
  2. Es ist gut beweglich
  3. Das Immunsystem wird gestärkt
  4. Die Verdauung wird gefördert
  5. Das Tier wird weniger Schmerzen haben

Wie lange darf das Hanföl gegeben werden?

Experten raten dazu, dass Präparat für drei Monate zu geben. Dann sollte jedoch eine Pause eingehalten werden. Diese muss auf jeden Fall 1-2 Wochen betragen. Nach dieser Zeit könnte das Produkt wieder für drei Monate eingesetzt werden, wenn man dies dann möchte. Es kann sein, dass sich bestimmte Problematiken bei dem Tier dann erledigt haben und das CBD Hanföl für Hunde nicht mehr gegeben werden muss.