Seite wählen

CBD für Kater

Die Aussagen, die Katzen gelten, treffen auch für CBD für Kater zu. Die Forschung zu der Wirkung von CBD bei Haustieren steht allerdings erst am Anfang. Der größte Teil der Forschung bezieht sich auf die den Menschen. CBD Öl und anderen CBD Produkten wird eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. CBD soll auch das Immunsystem stärken und bei Allergien helfen können. Besitzer von Katzen berichten in Internetforen von positiven Erfahrungen bei der Behandlung verschiedener Krankheiten. Cannabinoide sind komplexe Wirkstoffe, deswegen besteht die Hoffnung, dass in naher Zukunft noch weitere sinnvolle Anwendungsgebiete entdeckt werden.

CBD hat für Haustiere keine berauschende Effekte. Deshalb brauchen Sie keine Angst zu haben, dass Ihr Kater “high” wird und verrückte Sachen anstellt. CBD, dass als Nahrungsergänzungsmittel gilt, darf maximal 0,2 % THC enthalten.

CBD für Kater ist wirksam gegen Schmerzen, Angstzustände, Depressionen und hilft im Allgemeinen, das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist aufrechtzuerhalten.  Ein großer Teil der älteren Katzen leidet unter Arthritis. Diese Krankheit schränkt die Bewegungsfreiheit Ihres Katers sehr stark ein. Katzen mit Arthritis sind nicht mehr so verspielt und mögen auch keine Treppen mehr laufen. Kater die an Krebs und den damit verbundenen starken Schmerzen leiden, können mit Hilfe der Einnahme von CBD schnell eine Linderung erfahren. Wenn Ihr Kater ernsthaft erkrankt ist, dann sollten Sie zuerst Ihren Tierarzt um Rat fragen, der kann Ihnen auch sagen, ob CBD eine sinnvolle Ergänzung zu einer bestehenden Therapie ist.

Dosierung

Damit CBD besser vom Körper des Katers aufgenommen wird, ist es mit einem Trägeröl angereichert. In den meisten Fällen wird Hanföl dazu genommen. Das CBD Öl für den Kater sollte bestimmte Aromastoffe (Terpene) nicht enthalten. Katzen reagieren sehr empfindlich auf Terpene.

Wenn Sie Ihrem Kater CBD Öl geben möchten, dann sollten Sie mit ein bis zwei Tropfen anfangen. Das CBD Öl für Katzen hat eine Konzentration von ca. 2 bis 4%. CBD muss sich erst einmal im Körper des Tieres verteilen, bevor er wirksam wird. Nach einer Woche können Sie die Dosis langsam erhöhen, sofern der Bedarf besteht. Wen bei Ihrem Kater unerwünschte Nebenwirkungen auftreten wie: Müdigkeit oder Durchfall, dann kann die Ursache eine zu hohe Dosierung sein.

Wenn Ihre Katze bereits Medikamente einnimmt oder schwanger ist, dann sollten Sie auf auf CBD verzichten. Wenn Ihre Katze krank ist, dann sollten Sie Ihren Tierarzt fragen, ob die Einnahme von CBD Öl für Ihren Kater oder Ihre Katze sinnvoll ist.